Weniger ist mehr: Die Ausstattung

Die Pumpe holt das Wasser aus etwa 40 Metern Tiefe. Foto: VCP Land Bayern

Ein Aufenthalt in Christelried bedeutet Vereinfachung, Zusammenrücken und das einfache Leben genießen: 

Gekocht wird in der rustikalen Küche, die den vorderen Teil des Häuschens einnimmt. Ein Holz- und ein Gasherd, die Küchenausstattung und ein Kachelofen machen das Kochen wie zu Omas Zeiten zu einem Erlebnis für Groß und Klein.

Platz zum Essen, Trinken, Arbeiten und zum gemütlichen Beisammensitzen ist im hinteren Teil des Hauses: Im urigen Aufenthaltsraum, der „guten Stube“ der Hütte, sind Tische, Stühle, Bänke und ein offener Kamin zu finden.

Die sanitären Anlagen sind einige Meter vom Haus entfernt. Hinter einigen Bäumen verbergen sich die frisch renovierten Plumpsklos. Am Brunnenhaus findet man Waschtröge, für die man das Quellwasser frisch aus 40 Metern Tiefe nach oben pumpt. Dieses Wasser wird auch zum Kochen, Spülen und für alles andere, wozu man das kühle Nass benötigt, verwendet. Ein sinnvoller und bedarfsgerechter Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser versteht sich hier von selbst.

Was bei einer wildromantischen Hütte im Wald natürlich nicht fehlen darf, ist ein Lagerfeuerplatz. Dieser liegt in sicherem Abstand neben der Hütte und lädt zu Abenden am knisternden Feuer ein.